back

15-Feb-2015

Amazone-Gruppe unterstützt Welthungerhilfe-Projekt in Indien

Als exklusiver Unternehmenspartner setzen sich die Amazonen-Werke für das Welthungerhilfe-Projekt „Nachhaltige integrierte Landwirtschaft in Indien“ ein. Den Anfang machte ein Scheck in Höhe von 10.000 Euro, der Mitte 2014 an die Welthungerhilfe übergeben wurde. Auch in diesem Jahr wird das Projekt weiter von AMAZONE unterstützt. Mit Hilfe der Spenden ist es möglich, weitere Maßnahmen zur Verwirklichung der Projektziele in den ostindischen Staaten Jharkhand und Westbengalen umzusetzen. Bereits 4.500 Familien konnten in den abgelegenen Dörfern der genannten Gebiete nachhaltig dem Kreislauf aus Hunger und Armut entkommen.

In Jharkhand und Westbengalen leben tausende Kleinbauern in großer Armut und sind dringend auf Unterstützung angewiesen. Ihre Ackerflächen sind durch Monokulturen ausgelaugt und Wetterextreme bedrohen die ohnehin mageren Ernten. Dies führt dazu, dass die meisten Familien nur sechs bis neun Monate im Jahr ohne weitere Hilfe ihren Nahrungsmittelbedarf selbst erwirtschaften können. Insbesondere die Kinder leiden an den Folgen von Unter- und Mangelernährung, weshalb die Bauern auf Nahrungsmittelspenden angewiesen sind.

Im Zuge des Projektes unterstützt die Welthungerhilfe gemeinsam mit erfahrenen lokalen Partnern die Kleinstbetriebe bei der Einführung „Nachhaltiger Integrierter Landwirtschaftlicher Betriebssysteme“ (SIFS - Sustainable Integrated Farming System). Dabei werden verschiedene landwirtschaftliche Aktivitäten gleichzeitig berücksichtigt, greifen ineinander und unterstützen sich gegenseitig: der Anbau von Feldfrüchten, der Gartenbau, die Waldwirtschaft und die Tierhaltung.

Dies stellt die Existenz der Kleinbauern auf eine breitere Basis und macht sie widerstandsfähiger gegenüber Ernteausfällen. Statt sich auf wenige Sorten zu konzentrieren, setzen die Bauernfamilien nun auf Anbauvielfalt in Mischkulturen. Auf diese Weise schonen sie den Boden, erzielen einen höheren Ertrag, können über einen längeren Zeitraum unterschiedliche Produkte ernten und sich ausgewogener ernähren.

Doch Veränderungen geschehen nicht von heute auf morgen und neue Ideen müssen erst einmal erprobt werden. In Diskussionsrunden mit den Kleinbauern stellten die Partner der Welthungerhilfe die Vorteile der veränderten Wirtschaftsweise vor und erläuterten den unmittelbaren Zusammenhang zwischen Ressourcenschutz und Ernährungssicherheit. Gemeinsam identifizierten die Landwirte ihre spezifischen Probleme, entwickelten individuelle Bedarfspläne und gründeten insgesamt 235 Bauerngruppen.

In sogenannten „Farmer Field Schools“ lernten die Bauern die Vorteile von ressourcenschonenden Anbaumethoden und Biodiversität kennen. Dabei wurden sie von Kollegen aus der Region unterrichtet, die zuvor ein intensives Training zu agrarökologischen Methoden durchlaufen hatten. Die Schulen begleiten die Bauern mindestens über einen kompletten Anbauzyklus. So können sie die Prinzipien der nachhaltigen Landwirtschaft nicht nur theoretisch lernen, sondern auch direkt auf ihren Feldern erproben und die Wirkung gemeinsam reflektieren.

Die Bauern, die an den Projektmaßnahmen teilnehmen, bauen nun verschiedene Feldfrüchte an. Dazu zählen: Gemüse wie Okraschoten, Spinat und Zwiebeln sowie Süßkartoffeln, Kräuter und Gewürze. Sie entdeckten auch traditionelle Getreidesorten wie Hirse wieder, die deutlich widerstandsfähiger sind als herkömmliche Weizenarten. Im Sinne einer ganzheitlichen Landwirtschaft halten viele Kleinbauern Geflügel, Ziegen und Kühe, kompostieren deren Dung und setzen dies wiederum als natürlichen Dünger ein.

Gemeinsam mit der Welthungerhilfe errichteten die Bauern außerdem Sammelbecken für Regenwasser zur Bewässerung, sodass sie nun unabhängiger von klimatischen Bedingungen sind. Um der Bodenerosion entgegen zu wirken, wurden zudem Dämme und Terrassierungen angelegt. Unterstützt von den Partnern der Welthungerhilfe konnte eine Kooperation mit der Regierung initiiert werden: Durch die Speicherung von Grundwasser sparten die Bauern rund 40.000 Euro ein.

Als Erfolg der verschiedenen Projektmaßnahmen erzielen die Bauern heute mit der nachhaltigen Anbaumethode deutlich bessere Ernten. Die lokalen Partner der Welthungerhilfe unterstützen die Bauern ebenfalls tatkräftig dabei, die Wertschöpfungskette von der nachhaltigen Produktion über die Lagerung bis hin zum Verkauf langfristig zu verbessern und auch Kontakt zu Dienstleistungsanbietern, Behörden und Kreditgebern aufzunehmen. Die Ernteüberschüsse, die die Bauern mithilfe der neu erlernten Methoden nun erwirtschaften, können sie nun zunehmend auf regionalen Märkten anbieten und verkaufen. Zahlreiche Bauern haben diesbezüglich Komitees und Kooperativen gebildet, um gute Preise erzielen zu können. Gemeinsam legten sie vielerorts auch Baumschulen an, verwalten Saatgutbanken und organisieren gemeinschaftlich genutzte Gerätschaften.

Die sichtbaren Erfolge durch die neuen Produktionsmethoden und die positiven Erfahrungen in der Gemeinschaft stärken die einzelnen Bauern und ihre Familien und lassen diese zuversichtlich in die Zukunft blicken. Sie glauben daran, ihr Einkommen aus eigener Kraft sichern zu können: „Die Ideen der nachhaltigen Landwirtschaft haben mich und meine Arbeit sehr verändert. Ich weiß nun, dass ich mit diesem neuen Wissen in den nächsten Jahren ein unabhängiger Bauer werden kann.“, beschreibt Kleinbauer Govid Marandi seine Eindrücke aus den letzten Monaten. Einen besseren Ansporn für die künftige Arbeit in der Region kann es nicht geben – deshalb werden die Aktivitäten rund um nachhaltige Landwirtschaft, Ressourcenschutz und Ernährungssicherheit auch 2015 mit den Amazonen-Werken engagiert weitergeführt.

Press review 2015

ZA-V 2600 im Einsatz
07-Dec-2015

New ZA-V 2600 and hopper extensions

With the ZA-V 2600 Amazone has supplemented its ZA-V fertiliser spreader range by a new model with a hopper capacity of 2,600 litres. So, the full range now encompasses seven models with hopper volumes from 1,700 right through to 4,200 litres.

Scheckübergabe
10-Nov-2015

Amazone foundation awards the innovation prize 2015

The Amazone Foundation again has awarded two scientific degree theses the ‘Innovation Award 2015’. The official presentation of the Innovation Award was held at Agritechnica 2015 in Hanover.

Innovation Award
10-Nov-2015

Call for the “Innovation Award 2015”

This year the Amazone Foundation again will award two outstanding scientific degree thesis the "Innovation Award 2015" and attractive monetary prizes. Those young scientists can apply for whose bachelor or master thesis have a relation to agriculture. In addition the dissertation should deal with innovative themes in the range of system- or machine technology, the production of agricultural machinery or their sale and service.

Einsatzbild
25-Oct-2015

The new AD-P Super ISOBUS seed drill

At Agritechnica 2015 AMAZONE presents for the first time the new AD-P Super pneumatic ISOBUS seed drill, the newly designed AD-P Super pneumatic seed drill replaces the successful previous series and is characterised by an even higher work rate potential than the new AD-P Special that was first shown at SIMA 2015.

Einzeldüsenschaltung
08-Oct-2015

Agritechnica: Three silver medals for Amazone

Amazone has been rewarded once again for its important innovations. So, ahead of the world’s most important and biggest agriculture machinery trade fair, the Innovations Commission has awarded Amazonen-Werke three silver medals.

Matrixreifenprofil
28-Aug-2015

Matrix tyre profile branches out onto cultivators

To expand the working spectrum of the wedge ring roller, Amazone has de-veloped a version with a new Matrix tyre profile. The special feature of this roller is the specific longitudinal and lateral profiles of the Matrix tyres. Whereas the longitudinal profile creates the desired strip-wise reconsolidation of the soil, the narrow cross bars on the profile provide more fine soil, resulting in optimum growing conditions.

Doppel-U-Walze
28-Jun-2015

New to the Amazone range: the Double-U profile roller

With the DUW 580 Double-U profile roller, Amazone has extended its pro-gramme yet further with another following roller for the Certos TX heavy com-pact disc harrow and for the Cenius TX mulch cultivator. The specific feature of this roller is the 580 mm diameter U profile rings which are open and be-come filled with soil during operation.

Maschine des Jahres 2016
27-Jun-2015

Machine of the year: ZA-TS fertiliser spreader

The new Amazone ZA-TS fertiliser spreader with Argus Twin now is allowed to carry the title "Machine of the year 2016". This titel is a special Innovation award. The official presentation by the agricultural technology editors of the dlv Deutsche Landwirtschaftsverlag took place on 10th November, 2015 at the Agritechnica in Hanover.

Barometer
26-Jun-2015

DLG image barometer 2015: Top rating for Amazone

In the DLG Image Barometer 2015 Amazonen-Werke again came out superbly well. With 52 points the company gained 4th place against all agricultural machinery manufacturers represented in Germany. The first three positions were filled by the companies Fendt (60 points) and Claas and John Deere with each 54 points. In the total ranking, Amazone even improved its position in comparison with the 2014 result by 2 points and thus increased its image overall.

Cenius3003
07-May-2015

Better longevity from the C-Mix HD shares for Cenius cultivators

As an addition to the C-Mix share system for Cenius cultivators, Amazone now offers the C-Mix HD coulter for use in especially arduous conditions. Thanks to the hard metal inserts in the main wear areas, the C-Mix HD share (HD meaning Heavy Duty) is characterised by a significantly higher wear resistance, resulting in the decisive benefit that the share length, and thus the working depth, are maintained.

KG_CrackerDisc_001_d1_150414_15-300
04-Apr-2015

Amazone Cracker Disc roller – the wave profile keeps everything performing well!

As a robust, enclosed steel packer, the Cracker Disc roller copes easily with the most arduous of soil conditions, managing well also even on heavy, clayey soils, in addition to leaving a maximum crumbling effect, it ensures the opti-mum seedbed preparation.

DSCN1464_15
04-Mar-2015

Hydraulic top link increases flexibility

In order to utilise the soil tillage implement as a solo machine, Amazone now offers a swivel top link as an option for its AD pack top seed drill combinations. With the aid of a specific lever construction, the top link is rotated between the soil tillage implement and the seed drill in such a way that when the piston rod is extended, the seed drill is tilted forward. At this point the coulters and follow-ing harrow are lifted by a minimum of 100 mm and the tines of the...

S33_03
04-Feb-2015

New AD-P Special seed drill with electric metering

Amazone presents the new AD-P Special pneumatic seed drill with electric metering. The new series supersedes the very successful previous model. Apart from many attractive detail solutions, the outstanding improvement in operational comfort is the major change.